Geschichte

1898 – 1909

Die Geschichte beginnt in Frankreich, im Hinterzimmer des Pariser Apothekers Maurice Berger. Auf der Suche nach einem Verfahren zur Verbesserung der Luft entdeckt er die günstige Wirkung der katalytischen Verbrennung eines spezifischen Produkts: „Ozoalkohol” und meldet das Patent „eines neuen Lampensystems zur Luftreinigung” an. So entsteht die „LAMPE BERGER” und ihre einmalige Wirkungsweise, die ihre Effizienz im Laufe der Zeit beweist.

1910 – 1929

Zuerst nur in Krankenhäusern eingesetzt, erobert LAMPE BERGER nach und nach die Wohnräume. In ganz Paris wird sie bewundert. Für das anfangs einfache Flacon mit „Diamantspitzen” interessieren sich die damals berühmtesten Künstler – wie Lalique, Gallé, Les Cristalleries de Baccarat, Daum...

1930 – 1939

Die dreißiger Jahre sind Jahre des Triumphes für diese kleine Lampe, die die Luft bereinigt und den Raum mit Duft erfüllt. Colette und Jean Cocteau suchen in der Rue Duphot Boutique ihr Wunschmodell aus. Pablo Picasso spricht „von dem intelligenten Geruch”. Im Jahr 1938 gewinnt LAMPE BERGER eine Goldmedaille, zuerkannt vom französischen Staatsamt für wissenschaftliche und industrielle Forschungen und Erfindungen.

1940 – 1973

Dieses goldene Zeitalter wird mit dem zweiten Weltkrieg unterbrochen. Es wird still um die Lampe Berger. In den Fünfziger Jahren nimmt sie einen Anlauf und wendet sich einer klassischeren Herstellung mit Schwerpunkt Porzellan, geschützt vor Modetrends, zu.

1974 – 1993

Der Franzose Marcel Auvray übernimmt das Unternehmen und lässt sich 1975 in Bourgtheroulde in der Normandie nieder. Schon 1987 beginnt mit der ersten zeitgemäßen Lampenkollektion, entworfen von einem jungen Künstler – Pierre Casenove -, eine neue Erfolgsära. Weitere nahmhafte Schöpfer folgten, wie Mathias mit der Lampe „Passion”, von Daum in limitierter Auflage hergestellt.

1994 – 2000

Die erste Filiale wird in New-York eröffnet. In dieser Zeit wird der Sammlerclub gegründet und der berühmte Künstler, Régis Dho, berufen. Durch neue Duftlinien und den Einsatz feinerer Rohstoffe wir die Lampe Berger mehr und mehr als echtes Dekorationsobjekt in der Welt der Raumdüfte. Ständig an der Entwicklung des Unter-nehmens arbeitend, besiegeln seine Geschäftsführer, Philippe Auvray und Alain Le Bourg, im April 1998 mit ihrer Unterschrift den Kauf von Point á la Ligne, einem der ersten Namen in Bereich von dekorativen Kerzen. Bereits weltweit vertreten, vereinigen sich Lampe Berger und Point á La Ligne in der Welt der Dekoration und des Duftes. Eine neue Herausforderung beginnt...